Ad hoc-Mitteilungen

US-Anleihen starten mit leichte Verlusten am langen Ende

Wertpapierkurse in einer Zeitung (Symbolbild).
Wertpapierkurse in einer Zeitung (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Staatsanleihen sind am Dienstag mit leichten Verlusten in den längeren Laufzeiten gestartet. Im Fokus der Finanzmärkte steht weiterhin die Parlamentswahl in Italien, wo eine politische Lähmung ohne klare Mehrheiten droht. Zudem richten sich die Blicke der Anleger auf Ben Bernanke. Der Chef der US-Notenbank Fed wird im Handelsverlauf vor dem Bankenausschuss des US-Senats sprechen. Zuletzt hatten Spekulationen über ein vorzeitiges Ende der Anleihekäufe der Fed zugenommen. Darüber hinaus werden einige Daten vom Immobilienmarkt sowie das Verbrauchervertrauen des Conference Boards veröffentlicht.

Zweijährige Anleihen hielten sich unverändert bei 100 Punkten. Sie rentierten mit 0,24 Prozent. Fünfjährige Anleihen verharrten bei 100 17/32 Punkten. Sie rentierten mit 0,76 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Anleihen gaben nach um 3/32 Punkte auf 101 4/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,87 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren sanken um 2/32 Punkte auf 101 5/32 Punkte. Sie rentierten mit 3,06 Prozent./hbr/jkr

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX