Ad hoc-Mitteilungen

Devisen: Eurokurs gibt weiter nach

Banknoten verschiedener Währungen (Symbolbild).
Banknoten verschiedener Währungen (Symbolbild). pexels.com pexels.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Mittwoch an die Kursverluste vom Vortag angeknüpft und ist weiter gesunken. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1217 US-Dollar gehandelt und damit etwas tiefer als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,1245 Dollar (Dollarkurs) festgesetzt.

Am Vortag hatten Spekulationen auf ein vorzeitiges Ende der Regierungskoalition in Italien für höhere Risikoaufschläge bei italienischen Staatsanleihen gesorgt und den Eurokurs belastet. Im weiteren Tagesverlauf dürften allerdings Konjunkturdaten wieder stärker in den Fokus rücken. Am Vormittag wird das Ifo-Geschäftsklima erwartet, das wichtigste Konjunkturbarometer für die deutsche Wirtschaft.

Kräftige Kursverluste gab es am Morgen beim australischen Dollar, nachdem sich die Inflation in Australien in den ersten drei Monaten des Jahres deutlich abgeschwächt hatte. Eine Inflationsrate von nur noch 1,3 Prozent im ersten Quartal sorgte am Devisenmarkt für Spekulationen auf eine lockerere Geldpolitik der australischen Notenbank./jkr/fba

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX