Ad hoc-Mitteilungen

USA: Industrie startet schwach ins Schlussquartal

Das Kapitol in Washington, D.C.
Das Kapitol in Washington, D.C. © Tanarch / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © Tanarch / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die amerikanische Industrie hat einen Fehlstart ins vierte Quartal hingelegt. Nach Zahlen der US-Notenbank vom Freitag lag die Gesamtproduktion im Oktober um 0,1 Prozent niedriger als im Vormonat. Die Markterwartungen von plus 0,2 Prozent wurden verfehlt. Allerdings wurde der deutliche Anstieg vom September um 0,1 Punkte auf 0,7 Prozent nach oben korrigiert. Die Kapazitätsauslastung der Unternehmen sank im Oktober um 0,2 Punkte auf 78,1 Prozent.

Wie aus den Daten hervorgeht, schlug sich das Verarbeitende Gewerbe mit einem monatlichen Zuwachs von 0,3 Prozent noch recht wacker. In anderen Bereichen wie dem Energiesektor war der Ausstoß aber klar rückläufig. Die Automobilproduktion belastete das Gesamtergebnis ebenfalls.

Die Daten im Überblick:

^ Oktober Prognose Vormonat

Industrieproduktion -0,1 +0,2 +0,7r Kapazitätsauslastung 78,1 78,3 78,3°

(r=revidiert; Angaben in Prozent)

/bgf/hbr

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX