Ad hoc-Mitteilungen

US-Krankenversicherer UnitedHealth verdient mehr als erwartet

Ein Arzt mit einem Tablet. (Symbolfoto)
Ein Arzt mit einem Tablet. (Symbolfoto) © ismagilov/iStock / Getty Images Plus/Getty Images © ismagilov/iStock / Getty Images Plus/Getty Images www.gettyimages.de

NEW YORK (dpa-AFX) - Der US-Krankenversicherer UnitedHealth hat im zweiten Quartal mehr verdient als vom Management erwartet. So wurde der Nettogewinn mit 6,6 Milliarden US-Dollar verdoppelt, wie das Unternehmen am Mittwoch in New York mitteilte. Das begründete der Krankenversicherer mit der Verschiebung von Behandlungsleistungen im Zuge der Corona-Pandemie. Der Effekt dürfte sich in den kommenden Quartalen wieder ausgleichen.

So rechnet der Krankenversicherer mit einer Wiederaufnahme der verschobenen Behandlungen und Gesundheitsdienstleistungen. Dazu kämen unter anderem die künftigen Kosten im Zusammenhang mit Covid-19.

Das bereinigte Ergebnis je Aktie wurde mit 7,12 Dollar (Dollarkurs) ebenfalls fast verdoppelt. Dies sei mehr als ursprünglich angenommen, hieß es von UnitedHealth. Auch Analysten hatten im Schnitt deutlich weniger erwartet. Die Einnahmen legten um 1,5 Milliarden auf 62,1 Milliarden Dollar zu. An seiner Prognose hält der Konzern fest und erwartet weiter ein bereinigtes Ergebnis je Aktie von 16,25 bis 16,55 Dollar.

Mit einem Jahresumsatz von zuletzt 242 Milliarden Dollar und 325 000 Angestellten gilt UnitedHealth als größtes Unternehmen des Sektors. Neben Krankenversicherungen bietet der Konzern auch Datenanalysen im Gesundheitswesen an, unterstützt Unternehmen mit Gesundheitsprogrammen für Mitarbeiter und bietet verschiedene Programme für Rentner an./nas/eas/jha/

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX