Ad hoc-Mitteilungen

Texas Instruments mit eher verhaltenem Ausblick

Eine Ingenieurin bei der Arbeit mit Computerchips. (Symbolbild)
Eine Ingenieurin bei der Arbeit mit Computerchips. (Symbolbild) © chombosan / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © chombosan / iStock / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de

DALLAS (dpa-AFX) - Der US-Chipkonzern Texas Instruments (Texas Instruments Aktie) (TI) hält im laufenden dritten Quartal auch einen Umsatzrückgang im Vergleich zum zweiten Jahresviertel für möglich. Die Erlöse werden bei 4,40 bis 4,76 Milliarden US-Dollar erwartet, teilte Texas Instruments am Mittwoch nach US-Börsenschluss mit. Analysten prognostizierten bisher im Durchschnitt 4,59 Milliarden Dollar (Dollarkurs) für das dritte Quartal.

Im zweiten Jahresviertel erreichte der Umsatz dank einer starken Nachfrage aus allen Anwendungsfeldern 4,58 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 41 Prozent zum schwachen, durch Corona geprägten Vorjahrsquartal. Analysten hatten für das zweite Quartal mit weniger gerechnet.

Unter dem Strich stand im zweiten Quartal ein Gewinn von 1,93 Milliarden Dollar, ein Plus von 40 Prozent. Je Aktie verdiente TI 2,05 nach 1,48 Dollar. Beim Gewinn je Aktie (EPS) erwartet TI im laufenden dritten Quartal 1,87 bis 2,13 Dollar. Experten gehen derzeit im Mittel von 1,97 Dollar aus. Die Aktie geriet nachbörslich unter Druck und verlor über drei Prozent.

Texas Instruments ist der erste große US-Chiphersteller, der Quartalszahlen vorlegt. Das Unternehmen produziert vor allem für die Industrie- und die Automobilbranche. Das Unternehmen liefert daneben auch Chips, die Alltagsgeräte wie Fernseher und Waschmaschinen aber auch Medizinapparate steuern./stk

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX