Ad hoc-Mitteilungen

Telekom-Tochter ersteigert LTE-Lizenzen in Tschechien

Eine T-Mobile-Filiale in Wien.
Eine T-Mobile-Filiale in Wien. © tupungato / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images © tupungato / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de

PRAG (dpa-AFX) - Die Mobilfunktochter der Deutschen Telekom in Tschechien hat den Zuschlag für ein Paket von LTE-Lizenzen für schnelles mobiles Surfen erhalten. Entsprechende Berichte bestätigte die Netzbehörde CTU am Mittwoch in Prag. T-Mobile Tschechien muss dafür umgerechnet rund 95,6 Millionen Euro bezahlen. Weitere Frequenzen für Datennetze der vierten Generation gehen an Telefonica (Telefonica Aktie) Czech Republic und Vodafone. Die Lizenzen bringen dem Staat insgesamt knapp 312 Millionen Euro ein. Es wird mit einer breiten Verfügbarkeit von LTE innerhalb eines Jahres gerechnet.

Zwei tschechische Neueinsteiger gingen entgegen den Erwartungen von Analysten leer aus. "Beide Interessenten haben sich letztlich gegen einen Einstieg in den tschechischen Mobilfunkmarkt entschieden", teilte die Netzagentur mit. Ursprünglich wollte die Behörde Frequenzen für Neueinsteiger reservieren, um mehr Wettbewerb zu ermöglichen. Eine frühere Auktion war mit der Begründung abgebrochen worden, der Preis sei zu hoch./hei/DP/zb

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX