Ad hoc-Mitteilungen
+++ Firma liefert gewaltig +++ Neuvorstellung schlägt voll ein und liefert prompt! Lithium-Kracher erweitert das Portfolio immens!
(Anzeige)
02.12.22 KBC Groep 02.12.22 TubeSolar AG 02.12.22 Verianos Real Estate 02.12.22 Linas Agro Group 02.12.22 Linas Agro Group 02.12.22 SHS Viveon 02.12.22 ArcelorMittal 02.12.22 Klaipedos Nafta 02.12.22 Bauer 02.12.22 Systemair

ROUNDUP/Strompreisbremse: Breite Kritik an Abschöpfung von Zufallsgewinnen

von dpa-AFX | Aufrufe: 1395

Ein Strommast (Symbolbild).
Ein Strommast (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

BERLIN (dpa-AFX) - Energieverbände und Versorger machen Front gegen Pläne der Bundesregierung, zur Mitfinanzierung der Strompreisbremse "Zufallsgewinne" auf dem Strommarkt abzuschöpfen. Der Gesetzentwurf verstoße gegen EU-Recht und verletze die Eigentumsgarantie, teilte der Hamburger Energieversorger Lichtblick am Donnerstag unter Verweis auf ein in Auftrag gegebenes Rechtsgutachten mit.

"Der geplante Abschöpfungsmechanismus führt zu tiefgreifenden Verzerrungen auf dem deutschen Strommarkt." Folge dieser Entwicklungen seien steigende Strompreise für Verbraucher, eine Behinderung des weiteren Ausbaus von Erneuerbare-Energien-Anlagen sowie im Einzelfall die Zahlungsunfähigkeit der Anlagenbetreiber. Zuerst hatte die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" darüber berichtet.

Scharfe Kritik am Gesetzentwurf, der derzeit innerhalb der Bundesregierung noch in der Ressortabstimmung ist, kam auch vom Bundesverband Erneuerbare Energien. Die Präsidentin Simone Peter erklärte am Donnerstag auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur: "Es bestehen erhebliche verfassungsrechtliche und europarechtliche Bedenken. Rückwirkende Eingriffe in wirtschaftliche Prozesse wurden bereits mehrfach grundsätzlich als klar verfassungswidrig beschieden." Der Verband hatte bereits erklärt, es sei mit einer Klagewelle zu rechnen. Die Bundesregierung sollte alleine aus juristischen Gründen eine einfache steuerliche Lösung wählen.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Kurse:
Brent Crude R.
-1,23%
85,823 $  

E.ON
+1,14%
9,194  

EnBW
+0,23%
86,60  

Encavis
-2,92%
19,64  

Energiekontor
-0,11%
88,10  

RWE
-1,38%
42,06  

WTI Rohöl N.
-1,35%
80,161 $  


Schließen

+++ Firma liefert gewaltig +++

Neuvorstellung schlägt voll ein und liefert prompt! Lithium-Kracher erweitert das Portfolio immens!
weiterlesen»