Ad hoc-Mitteilungen

ROUNDUP: Elektrobikes sind gefragt auf der Essener Fahrradmesse

Zeitungsständer (Symbolbild).
Zeitungsständer (Symbolbild). © Global_Pics / iStock Unreleased / Getty Images © Global_Pics / iStock Unreleased / Getty Images

ESSEN (dpa-AFX) - Die Deutschen steigen weiterhin gerne aufs Zweirad - besonders wenn es einen elektrischen Zusatzantrieb hat. Weil Radsport und Freizeitradeln beliebt bleibt, ist auch die "Fahrrad Essen", nach Veranstalterangaben Nordrhein-Westfalens größte Radmesse, in diesem Jahr größer als bisher: Das Areal ist um eine Halle erweitert worden. Zudem können Besucher inzwischen einen Tag länger über das 16.000 Quadratmeter umfassende Fahrradmessen-Gelände streifen als bisher.

Besonders groß ist das Besucherinteresse an E-Bikes und Pedelecs. Fast kein Hersteller, so Branchenkenner Helmut Sova, habe inzwischen nicht auch Räder mit elektrischem Zusatzantrieb im Sortiment. Sova ist Geschäftsführer des Branchenzusammenschlusses für Radfachhändler "Bico Zweirad Marketing". Der Boom bei E-Bikes sei ungebrochen, sagte er bei der Eröffnung der Messe. In vergangenen Jahr war jedes zehnte der rund vier Millionen verkaufen Fahrräder ein E-Bike.

"Wir sind noch längst nicht am Ende der Fahnenstange: Über kurz oder lang werden 15 Prozent aller verkauften Fahrräder zum Segment E-Bike gehören", sagte Sova. Immer längere Akkulaufzeiten und eine mittlerweile technisch realisierbare Rücktrittbremse gehörten zu den bedeutendsten Neuerungen bei E-Bikes und Co.

Aber auch wer ohne Zusatzantrieb durch die Welt radeln will, kann sich auf der Messe noch bis Sonntag umfassend über neuste Modelle im Sport- und Freizeitbereich informieren. Mit 34 Prozent Marktanteil sei das Trekkingrad immerhin das beliebteste Rad der Deutschen, betont Sova, gefolgt gefolgt von Cityrädern, die bei einem Viertel Marktanteil liegen.

Neben den Klassikern unter den Drahteseln ziehen auch Spezialräder wie Tandems, Liegeräder oder Falträder das Besucherinteresse auf sich. Auf mehreren Testparcours können Kaufinteressierte die Gefährte ausprobieren. Noch bis Sonntag präsentieren 230 Aussteller Räder von rund 60 Herstellern sowie Zubehör vom Helm bis zum Reparaturwerkzeug./fld/DP/edh

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX