Ad hoc-Mitteilungen

Pressestimme: "Mannheimer Morgen" zu Nordkorea

Zeitungsständer (Symbolbild).
Zeitungsständer (Symbolbild). © AdrianHancu / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images © AdrianHancu / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images

MANNHEIM (dpa-AFX) - "Mannheimer Morgen" zu Nordkorea:

"Nordkoreas junger Diktator will nicht zur dritten Herrscher-Generation gehören, die am Ende alles verliert. Deshalb setzt Kim Jong Un auf die atomare Abschreckung und brüskiert dabei sogar seinen engsten Verbündeten China. Kims atomarer Wahnsinn macht durchaus Sinn: Solange sein Land Nuklearwaffen besitzt, können ihn die Vereinigten Staaten nicht stürzen. Nur zur Erinnerung: Libyens Ex-Diktator Muammar Gaddafi setzte auch lange auf ein atomares Programm, er gab dem internationalen Druck schließlich nach und weilt heute nicht mehr unter den Lebenden."/ra/DP/sf

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX