Ad hoc-Mitteilungen

Ölpreise steigen - Aussicht auf weiter lockere US-Geldpolitik stützt

Offshore-Plattform (Symbolbild).
Offshore-Plattform (Symbolbild). © curraheeshutter / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © curraheeshutter / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

SINGAPUR (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Freitag mit der Aussicht auf eine weiter lockere Geldpolitik in den USA gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordsee-Sorte Brent zur Auslieferung im Januar 108,45 US-Dollar. Das waren 17 Cent mehr als am Vorabend. Der Preis für US-Öl der Sorte WTI mit Auslieferung im Dezember stieg um 44 Cent auf 94,20 Dollar (Dollarkurs).

"Aussagen der designierten US-Notenbankchefin Janet Yellen haben die Ölpreise gestützt", kommentierte Experte Michael McCarthy von CMC Markets den Handel. Yellen hatte am Vortag bei einer Anhörung vor dem US-Senat versichert, dass die lockere Geldpolitik der Fed vorerst weitergeführt wird. Ein erneuter Anstieg der Ölreserven in den USA konnte die Ölpreise hingegen nur zeitweise belasten./jkr/fbr

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX