Ad hoc-Mitteilungen

Nebenwerte: Leichte Verluste für den MDAX

Leichte Kursverluste verzeichnet derzeit der MDAX (MDAX). Der Auswahlindex rutscht um 0,21 Prozent ab.

Die privaten und institutionellen Anlegern am deutschen Aktienmarkt sind gegenwärtig eher pessimistisch gestimmt. Der MDAX verliert leicht (Minus 0,21 Prozent). Der neue Stand für das Aktienbarometer: 34.160 Punkte.

Zalando: an der MDAX-Spitze

Gut gelaufen sind unter den Papieren im Index die Titel von Zalando, MorphoSys und TeamViewer. Am stärksten verteuert hat sich die Aktie von Zalando. Kursplus gegenüber dem Schlusskurs vom Vortag: 2,36 Prozent. Aktuell zahlen Käufer an der Börse für das Wertpapier 98,08 Euro. Zalando ist ein Online-Versandhändler für Mode und Lifestyle. Im vergangenen Geschäftsjahr erwirtschaftete Zalando unter dem Strich einen Gewinn von 226 Mio. Euro der Umsatz belief sich auf 7,98 Mrd. Euro. Verteuert hat sich auch das Papier von MorphoSys. Gegenüber dem Schlusskurs vom vorigen Handelstag gewann es 1,84 Prozent an Wert hinzu. Zur Stunde wird die Aktie am Aktienmarkt mit 67,44 Euro bewertet. Das Wertpapier von TeamViewer kommt gegenwärtig auf eine Verteuerung von 1,72 Prozent. Das Papier notierte zuletzt bei einem Kurswert von 32,60 Euro.

Das sind die Schlusslichter im MDAX

In der Kursliste des MDAX stehen derzeit die Papiere von Wacker Chemie, Encavis und ThyssenKrupp ganz unten. Am schlechtesten lief es dabei für die Aktie von Wacker Chemie. Der Preis für das Wertpapier von Wacker Chemie liegt gegenwärtig bei 130,05 Euro. Gegenüber der letzten Notierung des vorigen Handelstages entspricht dies einem Verlust von 5,00 Prozent. Gefallen ist auch der Kurs für das Papier von Encavis. Es verbilligte sich um 4,22 Prozent. Der Preis für die Aktie von Encavis liegt aktuell bei 15,20 Euro. Bei einem Abschlag von 3,25 Prozent ist auch das Wertpapier von ThyssenKrupp erwähnenswert, die zur Stunde auf dem drittletzten Platz in der Kursliste des MDAX liegt. Zuletzt notierte das Papier bei 8,69 Euro.

Die Bilanz des MDAX seit Jahresbeginn ist trotz des heutigen leichten Einbruchs positiv. Seit Beginn des laufenden Jahres hat sich der Wert des Auswahlindex um 10,92 Prozent verbessert. Der MDAX besteht aus 50 Unternehmen aus klassischen Sektoren. In einer Rangliste nach Marktkapitalisierung und Orderbuchumsatz folgen diese Gesellschaften auf die DAX-Unternehmen. Zu den klassischen Sektoren gehören unter anderem die Branchen Chemie, Maschinenbau, Pharma und Finanzen.

Dieser Text wurde von ARIVA.DE standardisiert erstellt.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: ARIVA.DE