Ad hoc-Mitteilungen

Leichte Zugewinne bei der Krones-Aktie

Eine Abfüllanlage bei der Getränkeproduktion. (Symbolfoto)
Eine Abfüllanlage bei der Getränkeproduktion. (Symbolfoto) © hedgehog94 / iStock / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de
Im Plus liegt derzeit das Wertpapier von Krones (Krones-Aktie). Zuletzt zahlten Investoren für die Aktie 56,95 Euro.

Im deutschen Wertpapierhandel hat sich heute das Wertpapier von Krones zwischenzeitlich um 2,61 Prozent verteuert. Der Kurs des Wertpapiers legte um 1,45 Euro zu. Das Wertpapier wird an der Börse gegenwärtig mit 56,95 Euro bewertet. Gegenüber dem SDAX (SDAX) liegt der Anteilsschein von Krones damit vorn. Der SDAX kommt derzeit nämlich auf 12.008 Punkte. Das entspricht einem Plus von 0,88 Prozent. Trotz des heutigen Kursgewinns: Von seinem Allzeithoch ist die Krones-Aktie aktuell noch weit entfernt. Am 11. Juni 2018 ging das Papier zu einem Preis von 122,80 Euro aus dem Handel – das sind 115 Prozent mehr als der aktuelle Kurs.

Das Unternehmen Krones

Die Krones AG plant, entwickelt und fertigt Einzelmaschinen sowie schlüsselfertige Anlagen für alle Bereiche der Abfüll- und Verpackungstechnik und die Getränkeproduktion. Damit gilt die Gesellschaft als einer der weltweit führenden Konzerne der Branche. Zu den Abnehmern gehören internationale Unternehmen aus den Bereichen Getränke-, Lebensmittel- sowie Chemie- und Pharmaindustrie. Krones setzte im vergangenen Geschäftsjahr Waren und Dienstleistungen im Wert von 3,96 Mrd. Euro um. Die Gesellschaft machte dabei unter dem Strich einen Gewinn von 9,50 Mio. Euro. Investoren warten jetzt auf den 12. November 2020. An diesem Tag will das Unternehmen neue Geschäftszahlen vorlegen.

Das sind die Aktien von Konkurrenten

  Krones GEA Group Andritz Zignago Vetro
Kurs 56,95 30,70 € 29,02 € 13,52 €
Performance 2,61 -0,20% -0,21% +2,11%
Marktkap. 1,80 Mrd. € 5,54 Mrd. € 3,02 Mrd. € 1,19 Mrd. €

So sehen Analysten die Krones-Aktie

Die Aktie von Krones wird von mehreren Analysten beobachtet.

Die Deutsche Bank (Deutsche Bank Aktie) hat die Einstufung für Krones nach Zahlen auf "Hold" mit einem Kursziel von 49 Euro belassen. Der Anlagenbauer habe schwache Zahlen zu Aufträgen und Ergebnis veröffentlicht, schrieb Analyst Gael de-Bray in einer am Montag vorliegenden Studie. Aufgrund der hochgradig unklaren Lage bezüglich der Entwicklung im zweiten Halbjahr bleibe er bei seiner neutralen Bewertung der Papiere.

Jahreschart der Krones-Aktie, Stand 05.08.2020
Jahreschart der Krones-Aktie, Stand 05.08.2020
Die DZ Bank hat Krones nach Zahlen von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und den fairen Wert von 52 auf 65 Euro angehoben. Der Hersteller von Getränkeabfüllanlagen sollte den Boden im zweiten Quartal nun gesehen haben, schrieb Analyst Thorsten Reigber in einer am Montag vorliegenden Studie. Auf der Kostenseite komme Krones mit seinen eingeleiteten Senkungsmaßnahmen voran. Kurzfristig dürfte der Kapitalmarkttag am 12. November ein Kurstreiber sein, da er dann einen konkreten Ausblick für 2020 erwarte, die Ankündigung weiterer Kostensenkungen und eine erste Indikation für 2021. Die Aktie sei im Vergleich zu denen der Wettbewerber günstig bewertet.

Dieser Artikel wurde von ARIVA.DE mithilfe von Unternehmensinformationen von Finance Base und Aktienanalysen von dpa-AFX standardisiert erstellt. Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenkonflikten im Sinne von § 34 b WpHG für die genannten Analysten-Häuser finden Sie hier.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: ARIVA.DE