Ad hoc-Mitteilungen

Quantum eMotion deutet erste Blockchain-Phantasie an

Quanten-Computer könnten schneller Wirklichkeit werden als viele denken. Weltweit arbeiten die unterschiedlichsten Teams an immer neuen Konfigurationen dieses neuen Typs von Supercomputer. Was gestern noch Temperaturen nahe dem absoluten Nullpunkt erforderte, funktioniert heute schon bei Raumtemperatur: Google, IBM & Co drücken auf’s Tempo – von den Chinesen ganz zu schweigen.

So ungewiss heute ist, wer den technologischen Wettlauf gewinnt, so sicher wissen alle Beteiligten schon jetzt: Quanten-Computer stellen uns beim Thema Cybersicherheit vor ganz neue Herausforderungen. Das in Montréal ansässige Tech-Start-Up Quantum eMotion Inc. (TSXV: QNC; FRA: 34Q) will sicherstellen, dass wir die richtigen Antworten bereithalten. Das Unternehmen bietet eine einzigartige Hardware-Lösung, die Zufallszahlen - den Schlüssel für jedes kryptographische Verfahren - selbst quantenbasiert generiert. Das Stichwort lautet „Quantum Number Generation“, kurz „QNG“.

Plug & Play für ultimative Sicherheit vor Hackern

Grob gesagt, gibt es zwei Wege für sicheres QNG. Vor allem amerikanische Konzerne verfolgen einen softwarebasierten Weg für „post-quantum“ Cybersicherheit“. Quantum e-Motion favorisiert dagegen eine Hardwarelösung und hat angekündigt, noch dieses Jahr mit einem einfachen USB-Stick herauszukommen, der als Plug & Play-Lösung in bestehende Systeme integriert werden kann. Schon damit ist Quantum e-Motion seinen Wettbewerbern einen wichtigen Schritt voraus. Das eigentliche Alleinstellungsmerkmal von Quantum e-Motion ist jedoch, dass das Unternehmen für QNG auf die Zufallsverteilung von Elektronen zurückgreift. Bei konkurrierenden Ansätzen für hardwarebasierte QNG bilden Photonen die Grundlage. Der Vorteil der elektronenbasierten Lösung ist, dass kein aufwändiges Design erforderlich ist, denn wo Strom fließt, bewegen sich Elektronen. Photonen-QNG erfordert dagegen miniaturisierte Laser und eine komplexere Architektur.

Obendrein ist Quantum e-Motion die einzige börsennotierte Firma in dem jungen Sektor –also ein echtes Einhorn, wenn auch noch lange nicht bei der Bewertung. Diese liegt im Moment bei 34 Mio. CAD (bei einem aktuellen Kurs von 0,31 CAD), was verglichen mit den US-Cybersicherheitsspezialisten ein Klacks ist.

Forbes und National Post berichten

Das Forbes Magazin und die in Toronto erscheinende National Post haben jüngst über Quantum e-Motion und deren innovativen Ansatz berichtet. In einer daraufhin veröffentlichten Stellungnahme hat Quantum-CEO Francis Bellido etwas bemerkenswertes zu Protokoll gegeben: „Dieser Artikel in der heutigen Ausgabe der National Post kommt genau zu einem Zeitpunkt, an dem das Unternehmen in eine sehr aufregende Phase eintritt, in der es die Entwicklung seines ersten Produkts abschließt, ein neues Patent anmeldet und neue bedeutende Anwendungen für Blockchain und Quantenkommunikation vorbereitet.“
QNG und Blockchain: Das neue Dreamteam?

Während der USB-Stick von den Investoren schon erwartet wird, ist der Hinweis zur Blockchain neu. Zwar belässt es der Quantum e-Motion CEO bei Andeutungen, aber man kann sich die intelligente Kombination von QNG und Blockchain sehr gut vorstellen. Im Nachgespräch deutet Bellido immerhin an, in welche Richtung es gehen könnte: die Herausforderung von Blockchain sei der immense Energieverbrauch. Das gehe soweit, dass die Sicherheit von Blockchain eine direkte Funktion der investieren Energie sei. Genau an dieser Stelle könnte ein quantenbasiertes QNG-System helfen, den Energiehunger von Blockchain zu drosseln. Blockchain Motherboards könnten mit der Quantum e-Motion Hardware ausgerüstet werden. Das wäre ein riesiges Wachstumsfeld und ein gewaltiger Hebel für die Technologie.

Noch ist es zu früh zu sagen, wohin die Reise bei Quantum e-Motion geht. Aber das Beispiel Blockchain macht klar, welch enormes Potenzial in der Technologie steckt. Wie oft bei Technologie-Pionieren findet sich die zugehörige Killerapplikation erst später. So war das schließlich auch bei der erfolgreichsten Erfindung überhaupt: Motor und Automobil. Vielleicht werden QNG und Blockchain in unserer digitalen Welt ja einmal ein ebenso erfolgreiches Team. Auf jeden Fall werden wir Quantum e-Motion weiter beobachten.

Jetzt den GOLDINVEST-Newsletter abonnieren!
Folgen Sie uns auf Youtube!


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Consulting GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, es handelt sich vielmehr um werbliche / journalistische Texte. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Gemäß §34 WpHG weisen wir darauf hin, dass Auftraggeber, Partner, Autoren oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der Quantum eMotion halten können und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner besteht zwischen der GOLDINVEST Consulting GmbH und einer dritten Partei, die im Lager des Emittenten (Quantum eMotion) steht, direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag, womit ein Interessenkonflikt gegeben ist, zumal diese dritte Partei die GOLDINVEST Consulting GmbH für die Berichterstattung zu Quantum eMotion entgeltlich entlohnt. Diese dritte Partei kann ebenfalls Aktien des Emittenten halten, verkaufen oder kaufen und würde so von einem Kursanstieg der Aktien von Quantum eMotion profitieren.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.

Über den Autor

Björn Junker, Chefredakteur von GOLDINVEST.de, verfügt über langjährige Erfahrung im Rohstoffsektor. Von seinem analytischen Einschätzungsvermögen sowie seinem Gespür für erstklassige Investments will GOLDINVEST.de vor allem profitieren. Durch seine Erfahrung im Bereich Corporate Communications versteht Herr Junker auch die Sprache der Unternehmen, die er beobachtet und analysiert. GOLDINVEST.de bietet Hintergrundberichte und aktuelle Kommentare zum Geschehen an den Rohstoffmärkten und verfolgt die Entwicklung ausgewählter Minengesellschaften aus dem Bereich der Edelmetalle, Basismetalle und sonstiger Rohstoffe. Weitere Informationen finden Sie unter: www.goldinvest.de