Ad hoc-Mitteilungen

European Lithium freut sich ein Update der DGWA zu veröffentlichen

Sehr geehrte Damen und Herren,

European Lithium (FRA: PF8, VSE: ELI, NEX: EUR, ASX: EUR) hat über die Optimierung seiner Finanzierungsstrukturen berichtet: European Lithium unterzeichnet verpflichtende Vereinbarung über Finanzierungsfazilität in Höhe von 10 Mio. AUD

Konkret wurde die bestehende und bekannte Back-Up Convertible Note Facility mit Magna durch eine vergleichbare Facility mit Winance Investment LLC (Winance) ersetzt.

Beide Facilities funktionieren grundsätzlich ähnlich, unterscheiden sich jedoch deutlich in den Konditionen, da Magna die Aktien mit einem 15% Abschlag erhalten hat und dieser bei Winance nun bei nur noch 8% liegt.

Winance wurde European Lithium als verantwortungsvoller Finanzierer auch von potenziellen zukünftigen Industriepartnern empfohlen.

Explorationsunternehmen müssen mindestens bis zur Aufnahme des Produktionsbetriebes regelmäßig Kapital einwerben, da sie über keinerlei Einnahmen verfügen. Dies ist allen Investoren bekannt und stellt für die Unternehmen auch die größte Herausforderung auf dem Weg zur Produktion dar.

Weniger als 10% der Explorationsunternehmen erreichen den aktuellen Status von European Lithium (abgeschlossene positive PFS, DFS in Erstellung) - mehrheitlich aufgrund mangelnder Finanzierungsmöglichkeiten, denn zumeist erfüllen die Projekte nicht mehr die heutigen Anforderungen des Kapitalmarktes.

Um die Weiterentwicklung eines Explorationsunternehmens sicher zu stellen, ist das Management daher jederzeit bemüht, das benötigte Kapital zur Verfügung zu haben und darüber hinaus für entsprechende Reserven zu sorgen.

European Lithium hat in den letzten Jahren jederzeit über ausreichende Mittel verfügt und möchte auch zukünftig aus einer entsprechend ausreichenden Cash-Position herausoperieren.

Vor diesem Hintergrund werden aktuell Mittel im Rahmen einer Kapitalerhöhung eingeworben (bisher knapp AUD 2 Millionen) und fortgeschrittene Gespräche mit institutionellen Investoren geführt. Darüber hinaus steht die Gesellschaft in engem Kontakt mit mehreren Banken und befindet sich in Vorbereitungen, erste Mittel aus entsprechenden Förderprogrammen in Österreich zu beantragen. Die Teilnahme an einem Konsortium im Rahmen des Förderprogrammes des BMWi wurde ebenfalls bereits kommuniziert.

Bis zum Eingang von Mitteln aus den oben genannten Aktivitäten stehen die Gelder von der bisherigen Manga Finanzierung sowie der neuen Winance Facility zur Verfügung.

Sowohl Magna als auch Winance stellen höchste Ansprüche an die Qualität und Solidität der von ihnen finanzierten Projekte - dies inkludiert z.B. eine sehr umfangreiche Due Diligence. Denn im Gegensatz zu Equity-Investoren, die Phasen schwacher Kurse ggf. aussitzen können, sind Magna und Winance auf ein entsprechendes Interesse an den Aktien am Markt angewiesen. Faktisch handelt es sich daher ebenfalls um eine Kapitalerhöhung - verbunden mit dem Vertrauen von Winance (bzw. Magna) und den im Markt kaufenden Investoren in das Projekt.

Bisher wurden die von Magna veräußerten Aktien vom Markt ohne weitere Komplikationen aufgenommen und es ist bei den aktuellen Entwicklungen nicht davon auszugehen, dass sich dies zukünftig ändert. Vor allem bietet sich so auch kleineren Aktionären die Möglichkeit, sich an dieser Kapitalmaßnahme indirekt und ohne weitere administrative Schritte zu beteiligen.

Zusammengefasst beinhaltet das Engagement von Winance (und vorher auch Magna) nicht nur eine klare Aussage zur Qualität des Wolfsberg Lithium Projektes von European Lithium, sondern gibt der Gesellschaft auch weiterhin den Freiraum, die aktuell strategisch wichtigen Entscheidungen besonnen und ohne zeitlichen Druck zu treffen.

DGWA GmbH
31. Juli 2019

DGWA Deutsche Gesellschaft für Wertpapieranalyse GmbH
Kaiserhofstr.13
60313 Frankfurt
Germany
Geschäftsführer: Stefan Müller

Kontaktdaten:
European Lithium
32 Harrogate Street, West Leederville, WA, 6007 Australia
Info@europeanlithium.com

European Lithium ist ein Explorations- und Erschließungsunternehmen, dass sich auf sein hochwertiges Wolfsberg Lithium Projekt in Österreich konzentriert, welches sich zu 100% im Firmenbesitz befindet.

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: IRW-Press