Ad hoc-Mitteilungen

Dax kratzt kurz am Allzeithoch

Rekord wieder in Sichtweite: Der ruhige gestartete Handel am Freitag kam langsam in Fahrt. Kurzzeitig sprang der Dax sogar bis auf fünf Punkte unter seinen Höchststand von 9194 Punkten.

Die Kauflaune hielt sich heute zunächst in Grenzen, der Dax gönnte sich eine kleine Ruhepause auf hohen Niveau. Am Donnerstag noch hatte der deutsche Leitindex im Nachmittagshandel einmal mehr kräftig zugelegt und am Abend ein Prozent höher bei 9150 Punkten geschlossen.

Doch im Laufe des Handels kletterte der Leitindex aus dem leichten Minus heraus wieder in Richtung seines Rekordes von 9191 Punkten. Der Dax lag bei 9172 Punkten, was einen Zuwachs von 0,3 Prozent bedeutete. Auch in der zweiten Reihe konnten die Indizes zulegen. Die Nebenwerte im MDax wuchsen um 0,2 Prozent auf16.120, der TecDax legte 0,3 Prozent zu auf 1149 Zähler.

Es schien heute ein ruhigerer Tag zu werden. Die Berichtsaison neigt sich dem Ende zu, am Nachmittag werden einige Konjunkturdaten aus den USA erwartet. Darunter der Empire State Index, der die bisherige Entwicklung der US-Wirtschaft im November abbildet und die Industrieberichte für den Oktober. Impulse in Richtung Höchststand konnten heute Nachmittag von der Wall Street kommen.

Für einige Ausschläge sorgten die Besitzer von Derivaten. Denn heute war Stichtag für die Optionen auf den Dax. „Die Karten werden wohl erst nach dem kleinen Verfall neu gemischt“, schrieb Helaba-Analyst Christian Schmidt in einem Kommentar. Gegen Mittag liefen die Optionen auf Indizes und einzelne Aktien aus.

So wurde der Settlement-Kurs, bei dem die Optionen verfallen, auf 9192,25 Punkte festgesetzt. Anleger versuchten daher, die Preise für diejenigen Wertpapiere, auf die sie Derivate halten, in eine für sie günstige Richtung zu bewegen. Dax-Optionen verfallen bei 9192,25 Punkten.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: Handelsblatt