Ad hoc-Mitteilungen

Aktien Wien Schluss: Klar im Minus nach Italien-Wahl

Die Hofburg in Wien.
Die Hofburg in Wien. © pixabay.com © pixabay.com

WIEN (dpa-AFX) - Der Wiener Aktienmarkt hat am Dienstag deutlich belastet vom Ausgang der Wahlen in Italien mit Verlusten geschlossen. Der ATX fiel um 1,75 Prozent auf 2.401,31 Einheiten. Von Handelsbeginn an zeigten sich die Indizes europaweit mit klaren Verlusten. Der drohende Stillstand in der drittgrößten Volkswirtschaft der Eurozone lasse Investoren an der Sanierung des italienischen Staatshaushaltes zweifeln, sagten Marktteilnehmer. Eine Rede von US-Zentralbankchef Ben Bernanke, in der er die Anleihenkäufe (QE3) durch die Federal Reserve verteidigte, stützte die US-Börsen, bot den europäischen Aktienmärkten jedoch keine entscheidende Stütze.

Besonders Bankaktien verloren an Wert. Raiffeisen Bank International sanken um 3,90 Prozent auf 28,56 Euro und Erste Group um 2,63 Prozent auf 23,10 Euro. Auch die Papiere der Telekom Austria schwächten sich nach einem negativen Analystenkommentar um 3,82 Prozent auf 4,81 Euro ab. Andritz sanken um 0,54 Prozent auf 51,76 Euro, während Lenzing mit plus 0,96 Prozent bei 72,30 Euro aus dem Handel gingen.

Wienerberger fielen um 2,22 Prozent auf 7,52 Euro. Der weltgrößte Ziegelproduzent ist 2012 in die Verlustzone gerutscht. Das Ergebnis nach Steuern verschlechterte sich gegenüber dem Jahr davor von plus 39,4 Millionen auf minus 40,5 Millionen Euro./emu/ste/APA/edh

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX