Ad hoc-Mitteilungen

Aktien Wien Schluss: Deutlich im Plus

Das Palmenhaus in Wien.
Das Palmenhaus in Wien. pixabay.com pixabay.com

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Donnerstag bei hohem Volumen mit klaren Gewinnen geschlossen. In einem freundlichen internationalen Börsenumfeld stieg der ATX um 1,33 Prozent auf 2.466,60 Einheiten. Laut Marktteilnehmern trat das italienische Wahl-Patt schnell wieder in den Hintergrund. Gestützt wurde die Anlegerstimmung von Aussagen der Zentralbank-Chefs in den USA und Europa, wonach an der lockeren Geldpolitik festgehalten werde. In Wien sorgten zudem überwiegend gut aufgenommene Unternehmenszahlen für Entspannung.

So legten etwa die Titel der Telekom Austria um 4,12 Prozent auf 5,06 Euro zu und schlossen damit an der Spitze des ATX. Der Konzern fuhr 2012 einen Nettogewinn von 104 Millionen Euro ein und übertraf damit die Analystenerwartungen. Ebenfalls nach Zahlen befestigten sich Erste Group um 3,89 Prozent auf 24,68 Euro. Die Bank schrieb 2012 nach dem Verlustjahr 2011 wieder schwarze Zahlen. Zudem gibt es eine Dividende für die Aktionäre in der Höhe von 40 Cent je Aktie. Mit Quartalsergebnissen rückten außerdem EVN in den Fokus. Die Papiere des niederösterreichischen Energieversorgers drehten nach anfänglichen Kursgewinnen allerdings ins Minus und schlossen 0,72 Prozent tiefer bei 10,96 Euro.

Mit kräftigen Gewinnen von 4,01 Prozent auf 8,72 Euro gingen die Wienerberger-Aktien aus dem Handel. Am Mittwoch waren die Papiere bereits über sechs Prozent gestiegen. Mit einem moderaten Verlust von 0,20 Prozent auf 54,02 Euro präsentierten sich hingegen die Anteilsscheine von Andritz. Der steirische Anlagenbauer wird zum Wochenschluss über das abgelaufene Geschäftsjahr 2012 berichten. Die deutlichsten Kursverluste fuhren die Papiere der Post (minus 1,88 Prozent) und von Kapsch TrafficCom (minus 1,00 Prozent) ein./teo/APA/edh

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX