Aktien Frankfurt Schluss: Euphorische Anleger treiben Dax über 11200 Punkte

Frankfurt am Main, die deutsche Finanzmetropole.
Frankfurt am Main, die deutsche Finanzmetropole. pixabay.com pixabay.com

Wie das "Wall Street Journal" am Donnerstagabend berichtet hatte, drängen Vertreter der Trump-Regierung auf eine Senkung der Zölle auf chinesische Waren, um die Finanzmärkte zu beruhigen. Das US-Finanzministerium hatte dies zwar zügig dementiert, doch Anlegern reiche das Gerücht derzeit aus, um Aktien zu kaufen, sagte Experte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners.

Charttechnisch sieht es für den Dax nun ebenfalls wieder deutlich besser aus, nachdem nicht nur die 11 000-Punkte-Hürde genommen wurde, sondern auch eine für Charttechniker wichtige Lücke bei knapp unter 11 200 Punkten geschlossen wurde.

Stark zeigte sich am Freitag auch der Index der mittelgroßen Unternehmen MDax mit einem Zuwachs von 1,93 Prozent auf 23 175,11 Punkte. Europaweit ergab sich ein ähnlich beeindruckendes Bild./ck/fba

Quelle: dpa-AFX