Ad hoc-Mitteilungen

Aktien Frankfurt Ausblick: Zäher Start erwartet vor Fed-Entscheidung am Abend

Eingang der Frankfurter Börse.
Eingang der Frankfurter Börse. © Nikada/iStock Unreleased / Getty Images Plus/Getty Images © Nikada/iStock Unreleased / Getty Images Plus/Getty Images

FRANKFURT (dpa-AFX) - Vor der Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed am Abend dürfte der Dax wie schon in den vergangenen Tagen um die Marke von 13 200 Punkten pendeln. "Das ist heute wieder einer dieser Tage, die erst abends richtig losgehen. Alle warten auf die Fed", sagte der Portfolio-Manager Thomas Altmann von QC Partners.

Knapp eine Stunde vor Handelsbeginn lag der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex bei 13 207 Punkten und indizierte für den Dax ein Minus von 11 Punkten. Im Blick stehen laut Altmann bei wohl unverändertem Zins zwei Themen: Details zur neuen Inflationsstrategie der Fed sowie der Ausblick auf die Wirtschaft. "Die Börsianer werden genau hinhören, ob die Fed eine Verlangsamung der wirtschaftlichen Erholung sieht", so Altmann.

Im vorbörslichen Handel auf Tradegate tat sich am Morgen nur wenig. Aktien von Grenke stabilisierten sich, nachdem sie am Vortag in Folge einer sogenannten Short-Attacke um fast 20 Prozent eingebrochen waren. Grenke hatte am Vorabend die zuvor veröffentlichten Anschuldigungen wegen Bilanzfälschung durch den selbsternannten Research-Dienst Viceroy zurückgewiesen. Grenke-Aktien legten um 1,5 Prozent zu.

Händlern zufolge könnten starke Quartalszahlen des Kontrahenten Fedex (FedEx Aktie) auch den Kurs der Deutschen Post antreiben. Auf Tradegate tat sich für die Aktien bislang jedoch nicht viel. Aktien von Freenet (Freenet Aktie) legten um ein Prozent zu, nachdem die Berenberg Bank sie wegen hoher Ausschüttungen an die Aktionäre zum "Top Pick" erkoren hatte. Der Darmstädter Chemie- und Pharmakonzern Merck bestätigte am Morgen anlässlich des Kapitalmarkttages die Jahresziele. Der Kurs gab auf Tradegate um 0,7 Prozent nach./bek/stk

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX