Ad hoc-Mitteilungen

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax weiter auf dem Vormarsch - Wall Street stützt

Die Skyline von Frankfurt hinter der Innenstadt.
Die Skyline von Frankfurt hinter der Innenstadt. © typhoonski / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © typhoonski / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

FRANKFURT (dpa-AFX) - Angetrieben von der festen Wall Street dürfte der deutsche Aktienmarkt auch am Donnerstag weiter zulegen. Etwa eine Stunde vor dem Auftakt deutet der X-Dax als außerbörslicher Indikator für den Dax auf ein Plus von einem halben Prozent hin. Er stand zuletzt bei 7.714 Punkten, womit sich der deutsche Leitindex wieder sehr nah an sein Niveau vor dem Kursrutsch am Dienstag annähern würde. Das Wahlpatt in Italien scheint er offensichtlich schnell verarbeitet zu haben.

Händler Jordan Hiscott von Gekko Markets sieht vor allem die außerordentlich robuste Wall Street mit einem neuen Rekordstand im Dow Jones Industrial seit Oktober 2007 als Antrieb. Stratege Stan Shamu ergänzt dies um die deutlich gefallene Rendite italienischer Anleihen, die den europäischen Anlegern tags zuvor wieder grünes Licht gegeben habe - bei gleichzeitig verbesserter Nachfrage nach frischen Staatspapieren. In New York hatten vor allem starke Daten vom Immobilienmarkt dem Markt nach oben verholfen, und an diesem Tag könnten dort weitere Konjunkturdaten für neue Impulse sorgen.

TELEKOM UND BAYER (Bayer Aktie) MIT ZAHLEN

Auf Unternehmensseite standen im Dax einige Unternehmen mit Zahlen im Blick. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) der Deutschen Telekom habe im vierten Quartal die Markterwartungen klar verfehlt, sagte ein Händler. Vorbörslich zeigten sie sich davon mit 0,72 Prozent belastet.

Die Resultate von Bayer sind einem Marktteilnehmer zufolge gemischt ausgefallen. Nach Einschätzung von Analyst Peter Spengler von der DZ Bank wurden die Erwartungen erfüllt - sowohl für 2012 als auch beim Ausblick. Die Titel hinkten dem Markt mit einem nur moderaten Aufschlag etwas hinterher. Einer der größten vorbörslichen Kursgewinner im Dax waren die Papiere von RWE mit plus 1,25 Prozent. Händler begründeten dies mit einer positiven Analystenstimme von Morgan Stanley.

HOCHTIEF (Hochtief Aktie) AM MDAX-ENDE

Im MDax waren die Aktien von Hochtief nach der Zahlenvorlage mit einem Minus von mehr als einem Prozent ein klarer Verlierer. "Verfehlte Erwartungen für das abgelaufene Jahr sowie ein enttäuschender Ausblick auf das Jahr 2013 sollten bei den Aktien ihre Spuren hinterlassen", sagte ein Börsianer. Der Essener Baukonzern hat das Jahr 2012 dank gut laufender Geschäfte in Australien zwar wieder mit einem deutlichen Gewinn abgeschlossen. Die Schätzungen der Analysten verfehlte er aber.

Außerdem gab es unter den Nebenwerten Zahlen von Aixtron, ProSiebenSat.1, Xing (Xing Aktie), Adva und Fielmann zu verarbeiten. Mit minus fünf Prozent war unter diesen die vorbörslich deutlichste Kursbewegung bei Adva im TecDax zu verzeichnen: Ein Börsianer stellte hier vor allem auf den Ausblick für das erste Quartal als Belastung ab. Aixtron gehörten ebenfalls zu den schwächsten Technologiewerten./tih/rum

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX