Ad hoc-Mitteilungen

AKTIE IM FOKUS: Vodafone profitieren von Spekulation auf Übernahme durch AT&T

Die Front eines Vodafone-Geschäfts im spanischen Barcelona.
Die Front eines Vodafone-Geschäfts im spanischen Barcelona. © J2R / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images © J2R / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images

LONDON (dpa-AFX) - Vodafone-Aktien haben am Freitag von erneuten Übernahmespekulationen profitiert. Die Anteile an dem britischen Mobilfunkkonzern verteuerten sich am späten Vormittag um 2,27 Prozent auf 229,60 Pence. Sie standen damit unangefochten an der Spitze des europaweiten Stoxx-50-Index, der 0,16 Prozent verlor.

Kreisen zufolge bereitet der US-Telekomkonzern AT&T (AT&T Aktie) eine mögliche Übernahme des britischen Mobilfunkriesen im kommenden Jahr vor, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg am Vorabend berichtet hat. Hedgefonds-Manager Sven Kleinhans kommentierte: "AT&T sucht nach einem globalen Wurf. Da geraten auch Unternehmen wie Vodafone in das Visier der Amerikaner, die nicht kleckern sondern klotzen." Der US-Konzern könnte zwar vor einer kompletten Übernahme zurückschrecken, könnte aber zumindest eine stattliche Beteiligung planen.

Merrill Lynch blieb in einer Reaktion auf "Buy" mit einem Kursziel von 240 Pence. Vodafone würde "kulturell" gut zu AT&T passen, schrieb Analyst Emmet Kelly. Zudem sollte Vodafone ab dem kommenden Jahr positive Umsatztrends verzeichnen. Wenn die Sonderdividende von 110 Pence im Januar ausgezahlt sei, könnte die Vodafone-Aktie zulegen. Ein mögliches Kaufgebot von AT&T biete zusätzliches Aufwärtspotenzial, meint der Experte./fat/ag/kja

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX