Ad hoc-Mitteilungen

AKTIE IM FOKUS: Deutz drohen Konsolidierung zu beenden

Metall wird geschnitten (Symbolbild).
Metall wird geschnitten (Symbolbild). pexels.com pexels.com

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Ein operativer Verlust im zweiten Quartal hat den Kurs von Deutz (Deutz Aktie) am Donnerstag aus einer wochenlangen Konsolidierung nach unten ausbrechen lassen. Im Tief büßten die Papiere des Motorenbauers im SDax gut 13 Prozent auf 3 Euro ein. Diese runde Marke hielt bislang als Unterstützung. Zuletzt betrug der Verlust noch 4,2 Prozent auf 3,314 Euro.

Aus einem operativen Gewinn (Ebit) von 25 Millionen Euro im ersten Quartal 2019 sei ein Jahr später ein Verlust von 12 Millionen Euro geworden, schrieb Analyst Gordon Schönell vom Bankhaus Lampe. Grund hierfür sei vor allem eine geringe Auslastung gewesen. "Die Endmärkte sind gegenwärtig in einem sehr schlechten Zustand", so der Experte./bek/fba

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX