Ad hoc-Mitteilungen

AKTIE IM FOKUS: Adva Optical brechen ein - 'Ausblick sehr vorsichtig'

Rechenzentrum mit Netzwerkservern.
Rechenzentrum mit Netzwerkservern. © Maxiphoto / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © Maxiphoto / iStock / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein schwacher Ausblick auf die ersten drei Monate des laufenden Jahres hat die Aktien von Adva Optical Networking am Donnerstag auf Talfahrt geschickt. Die vorgelegten Zahlen zum vierten Quartal hätten dagegen die Erwartungen getroffen, hieß es am Markt. Die Papiere des Glasfaserkabel-Spezialisten brachen direkt nach Handelsstart zeitweise bis auf 3,83 Euro ein und fielen damit auf den tiefsten Stand seit Ende Juni 2012. Zuletzt verloren sie am TecDax-Ende 8,01 Prozent auf 4,121 Euro. Der Index der Technologiewerte stieg zugleich um 0,66 Prozent.

Ein Händler zeigte sich nach den Aussagen zum Ausblick kaum überrascht über die Kursverluste. Der avisierte Umsatz und auch die Betriebsergebnismarge lägen unter den Erwartungen, sagte er. Der Konzern, der weiter mit einer schwachen Weltwirtschaft kämpft und im Schlussquartal 2012 Umsatz- und Gewinnrückgänge gemeldet hatte, erwartet keine Besserung im laufenden Quartal. Den Umsatz sieht Adva zwischen 72 und 77 (Vorjahr: 81,7) Millionen Euro und das um Sondereffekte bereinigte operative Ergebnis zwischen minus und plus 1,5 Millionen Euro.

Analyst Oliver Finger von der DZ Bank will nach dem Ausblick seinen fairen Wert je Aktie von aktuell 5,50 Euro überarbeiten. "Wir werden unsere Modellannahmen für 2013 und die kommenden Jahre wahrscheinlich reduzieren", schrieb er, bestätigte aber dennoch sein Anlageurteil "Kaufen". Die Umsatzentwicklung im vierten Quartal habe zwar seinen Erwartungen entsprochen, aber der Ausblick sei "sehr vorsichtig" und verweise auf ein intensives Wettbewerbsfeld sowie auf kurzfristig gedämpfte Wachstumsaussichten. Zudem seien die kürzlich in Aussicht gestellten Investment-Pläne von Netzbetreibern wie AT&T (AT&T Aktie) oder der Deutschen Telekom zwar teilweise vielversprechend, zeigten aber in anderen Teilen auch eine stagnierende Entwicklung./ck/rum

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX