Ad hoc-Mitteilungen

Airbus und Boeing: Verpuffen die Orders jetzt ohne Umsatz?

Die Luftfahrtbranche steckt in der tiefsten Krise seit dem Zweiten Weltkrieg. Weltweit müssen Airlines ihre Flugzeuge am Boden halten, da die Nachfrage massiv eingebrochen ist. Einige von ihnen werden in den nächsten Jahren vom Markt verschwinden. Ein Großteil der übrigen Fluglinien wird nach der Krise deutlich kleiner sein als vorher. Der unerwartete Nachfrageeinbruch hat enorme finanzielle Konsequenzen. Überall auf der Welt werden die Fluglinien mit staatlichen Hilfen aufgepäppelt und müssen nun Überkapazitäten abbauen. Airbus und Boeing trifft das als Lieferanten der Flugzeuge besonders hart.

Airlines stornieren reihenweise Orders

Die Tausende Orders bei den Flugzeugherstellern kommen da ziemlich ungelegen. Allein Airbus (WKN:938914) hatte zum Stichtag 31.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.