Ad hoc-Mitteilungen

Air France-KLM mit weniger Passagieren im Januar - Fracht schrumpft weiter

Piloten in einem Cockpit (Symbolbild).
Piloten in einem Cockpit (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

PARIS (dpa-AFX) - Die Fluggesellschaft Air France-KLM hat im Januar wegen gekürzter Flugpläne und des Wintereinbruchs in Europa deutlich weniger Passagiere befördert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ging die Zahl der Fluggäste um 3,8 Prozent auf rund 5,5 Millionen zurück, wie der französisch-niederländische Lufthansa-Konkurrent am Donnerstag in Paris mitteilte. Die Auslastung der Maschinen sank dabei jedoch nur um 0,3 Prozentpunkte auf 81,4 Prozent. Zulegen konnte die Gesellschaft auf den Langstreckenflügen nach Asien und Afrika.

Im Frachtgeschäft ging es für Air France-KLM weiter abwärts. In Januar ging die Verkehrsleistung um knapp drei Prozent auf 779 Millionen Tonnenkilometer zurück. Trotz eines bereits gekappten Angebots verschlechterte sich auch die Auslastung um einen Prozentpunkt auf 60,4 Prozent./hosboe/stw/stk

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX