Ad hoc-Mitteilungen

Zinsflaute drückt Gewinn der Hypovereinsbank

Auswertung von Unternehmsdaten (Symbolbild).
Auswertung von Unternehmsdaten (Symbolbild). © rawpixel.com / Pexels © rawpixel.com / Pexels

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Hypovereinsbank bekommt die Zinsflaute deutlich zu spüren. In den ersten neun Monaten ging der Zinsüberschuss um 521 Millionen Euro auf knapp 2,2 Milliarden Euro zurück, wie die Unicredit-Tochter am Dienstag in München mitteilte. Das drückte auch auf den Ertrag. Vor Steuern stand Ende September ein Gewinn von knapp 1,6 Milliarden Euro nach gut zwei Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Zu diesem Wert hatte allerdings auch ein Sondereffekt in Höhe von rund 400 Millionen Euro beigetragen, der in diesem Jahr wegfällt. Unter dem Strich verdiente die Hypovereinsbank knapp 1,1 Milliarden Euro nach 1,2 Milliarden in den ersten neun Monaten 2012./dwi/DP/kja

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX