Ad hoc-Mitteilungen

Verkäufe am Aktienmarkt treiben TecDAX leicht in die Verlustzone

Die Aktienkurse im Blick.
Die Aktienkurse im Blick. © gopixa / iStock / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de
Leichte Kursverluste verzeichnet zur Stunde der TecDAX (TecDAX). Der Auswahlindex sinkt leicht um 0,74 Prozent.

Die Bären haben sich derzeit an der Börse knapp gegenüber den Bullen durchgesetzt. Konsequenz: Für den Index steht ein Abschlag von 0,74 Prozent auf der Kurstafel. Zuletzt notierte das Börsenbarometer bei 3.151 Punkten.

Die Gewinner des Handelstages

An der Spitze des Index befinden sich aktuell die Aktien von Nordex, Telefónica und 1&1 Drillisch. Am stärksten verteuert hat sich das Papier von Nordex. Anleger zahlen gegenwärtig 4,88 Prozent mehr für die Aktie als zum Handelsschluss des vorigen Handelstages. An der Börse zahlen Anleger zur Stunde 7,96 Euro das Wertpapier. Die Nordex SE zählt zu den weltweit führenden Anbietern von Windenergieanlagen. Das vergangene Geschäftsjahr verlief für Nordex wenig erfolgreich: Bei einem Umsatz von 3,28 Mrd. Euro musste der Konzern einen Jahresfehlbetrag von 72,6 Mio. Euro hinnehmen. Auch das Papier von Telefónica hat sich ordentlich verteuert. Es liegt mit 2,64 Prozent im Plus. Der Preis für die Aktie von Telefónica liegt bei 2,80 Euro. Das Wertpapier von 1&1 Drillisch (Drillisch Aktie) kommt gegenwärtig auf ein Kursplus von 1,80 Prozent. Das Papier notierte zuletzt bei einem Kurswert von 23,78 Euro.

Sartorius: Rote Laterne im TecDAX

Rote Zahlen leuchten auf der Kurstafel derzeit für Sartorius, TeamViewer und Infineon auf, die Indexaktien mit der aktuell schlechtesten Performance. Am schlechtesten lief es dabei für die Aktie von Sartorius (Vorzugsaktie). Bewertet wird das Wertpapier von Sartorius (Vorzugsaktie) am Aktienmarkt mit 319,40 Euro. Das entspricht einem Minus von 4,08 Prozent. Deutlich verbilligt hat sich auch das Papier von TeamViewer. Es liegt mit 3,45 Prozent im Minus. Die Aktie von TeamViewer notierte zuletzt bei 43,66 Euro. Infineon notiert ebenfalls leichter (minus 2,68 Prozent). Derzeit kostet das Wertpapier von Infineon 19,61 Euro.

Mit dem heutigen Verlust verschlechtert sich die Bilanz des TecDAX für das Kalenderjahr. Das Aktienbarometer hat seit Beginn dieses Jahres um 4,50 Prozent zugelegt. Der TecDAX umfasst die Aktien von 30 an der Börse in Frankfurt gelisteten Unternehmen aus der sogenannten zweiten Reihe. Es handelt sich um Konzerne, die gemessen an der Marktkapitalisierung und am Börsenumsatz auf die deutschen Blue-Chip Aktien des DAX folgen. Dies hat der TecDAX mit dem MDAX gemein, allerdings werden in den TecDAX von der Deutschen Börse nur Technologiewerte aufgenommen, in den MDAX hingegen nur Unternehmen aus klassische Branchen.

Dieser Text wurde von ARIVA.DE standardisiert erstellt.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: ARIVA.DE