Ad hoc-Mitteilungen

Verhandlungen über Opel-Bochum gehen weiter - Kritik am Betriebsrat

Opel gehört zur Groupe PSA.
Opel gehört zur Groupe PSA. © huettenhoelscher / iStock Editorial / Getty Images Plus © huettenhoelscher / iStock Editorial / Getty Images Plus

BOCHUM/RÜSSELSHEIM (dpa-AFX) - Vor der nächsten Verhandlungsrunde über die Zukunft des Bochumer Opelwerkes hat Werksleiter Manfred Gellrich der Arbeitnehmerseite Indiskretionen vorgeworfen. "Dass vertrauliche Inhalte direkt nach jeder Verhandlungsrunde an die Medien gegeben werden, richtet einen enormen Schaden an", schreibt Gellrich am Mittwoch in Brief an die Mitarbeiter. Der Betriebsrat solle sich konstruktiv an der Entwicklung neuer Perspektiven beteiligen und das Angebot der Unternehmensleitung "nicht einfach auf dem Tisch liegen lassen". Die nächsten Gespräche laufen an diesem Freitag und Samstag an einem geheim gehaltenen Ort in Nordrhein-Westfalen./rs/DP/sf

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX