Ad hoc-Mitteilungen

US-Merck bestätigt Ziele 2013 - Abwertung des Bolivar in Venezuela belastet

Arzneimittel in Blistern und pharmazeutischen Flaschen (Symbolbild).
Arzneimittel in Blistern und pharmazeutischen Flaschen (Symbolbild). © zozzzzo / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © zozzzzo / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

WHITEHOUSE STATION (dpa-AFX) - Der US-Pharmakonzern Merck & Co (Merck & Co Aktie) rechnet wegen der Abwertung des Bolivar in Venezuela mit Belastungen. Im ersten Quartal 2013 werde die Abwertung den Gewinn um 5 US-Cent je Aktie belasten, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Im Gesamtjahr 2013 werde der schwächere Bolivar den Gewinn je Aktie um 2 Cent drücken. Die Ziele für das laufende Jahr bestätigte der US-Pharmakonzern. Demnach rechnet Merck mit einem Ergebnis je Anteilsschein vor Sondereffekten zwischen 0,76 und 0,78 Dollar (Dollarkurs)./mne/sf

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX