Ad hoc-Mitteilungen

US-Anleihen: Überwiegend im Plus - Wall Street schwächelt etwas

Ein Kompass auf einer Zeitung mit Börsenkursen (Symbolbild).
Ein Kompass auf einer Zeitung mit Börsenkursen (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Mittwoch anfängliche Verluste wettgemacht und sind überwiegend ins Plus gedreht. Der Trend steigender Renditen wurde damit erst einmal gestoppt. Fachleute begründen die Entwicklung damit, dass die Wall Street im Handelsverlauf etwas Schwung verloren habe. Die Nachfrage nach als sicher empfundenen Wertpapieren zog damit zuletzt wieder ein wenig an.

Zweijährige Anleihen legten um 1/32 Punkt auf 99 23/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 2,400 Prozent. Fünfjährige Anleihen rückten ebenfalls um 1/32 Punkt auf 98 23/32 Punkte vor. Ihre Rendite betrug 2,399 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen verharrten bei 100 9/32 Punkten. Sie rentierten mit 2,590 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen um 1/32 Punkt auf 100 6/32 Punkte. Ihre Rendite betrug 2,990 Prozent./la/he

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX