Ad hoc-Mitteilungen

Start des EU-Gipfels verzögert sich um Stunden

Die Flagge der Europäischen Union.
Die Flagge der Europäischen Union. pixabay.com pixabay.com

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Der Brüsseler Gipfel zur EU-Finanzplanung für die nächsten sieben Jahre verzögert sich um mehrere Stunden. Das ursprünglich für 15.00 Uhr angesetzte und bereis einmal verschobene Treffen sollte nun erst um 20.30 Uhr beginnen. Zuvor berieten die Staats- und Regierungschefs in offensichtlich schwierigen Vorgesprächen in kleiner Runde. Zum offiziellen Auftakt wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihre Kollegen sich dann zunächst mit EU-Parlamentspräsident Martin Schulz treffen, bevor die eigentliche Arbeitssitzung beginnt. In den Verhandlungen geht es um den EU-Finanzrahmen für die Jahre 2014 bis 2020./hrz/DP/she

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX