Ad hoc-Mitteilungen

ROUNDUP: Sky Deutschland bekräftigt Prognose - Operativer Gewinn erwartet

Flagge der Bundesrepublik Deutschland.
Flagge der Bundesrepublik Deutschland. pixabay.com pixabay.com

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Sky Deutschland bleibt wie erwartet in den roten Zahlen. Doch der Bezahlsender konnte angesichts steigender Abo-Zahlen und mehr Umsatz pro Kunde seine Verluste im vergangenen Jahr erneut deutlich verringern. Konzernchef Brian Sullivan bekräftigte sein Ziel, zumindest vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen in diesem Jahr schwarze Zahlen zu schreiben, wie Sky am Donnerstag in München mitteilte. Die Eckdaten der Bilanz sind seit Januar bekannt.

Unter dem Strich steht für 2012 ein Verlust von gut 195 Millionen Euro in den Büchern des mehrheitlich vom Medienmilliardär Rupert Murdoch kontrollierten Konzerns. Allerdings: 2011 waren es noch fast 278 Millionen Euro gewesen. Sullivan hat in den vergangenen Jahren das Programm von Sky deutlich ausgebaut. Dank millionenschwerer Kapitalspritzen von Murdoch konnte sich der Sender im vergangenen Jahr zudem erneut die Bundesliga-Rechte sichern.

Auch bei den Abo-Zahlen geht es bergauf. 2012 wuchs die Zahl der Kunden um 351 000 auf 3,363 Millionen. Und auch der Umsatz pro Abonnent kletterte auf 31,88 Euro. Der operative Verlust verringerte sich von 155,5 Millionen Euro auf 51,1 Millionen Euro. Der Umsatz des Konzerns stieg um 17 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro. "2012 haben wir ein starkes operatives Ergebnis erzielt", sagte Sullivan. 2013 soll es operativ auch auf Jahressicht schwarze Zahlen geben. Wann auch unter dem Strich ein Gewinn stehen wird, ließ er weiter offen.

Da die Eckdaten bereits bekannt waren und der Ausblick ebenfalls nicht überraschend kam, sorgten die Zahlen für wenig Bewegung am Aktienmarkt. Das im MDax notierte Papier legte leicht zu. Der Kurs der Aktie war in den vergangenen Monaten deutlich gestiegen und ist derzeit mit einem Wert von knapp fünf Euro so teuer wie seit dem Herbst 2008 nicht mehr./sbr/DP/zb

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX