Ad hoc-Mitteilungen

ROUNDUP: Bundeskartellamt will Übernahme von E-Plus durch Telefónica prüfen

Berater bei ihrer Arbeit. (Symbolbild)
Berater bei ihrer Arbeit. (Symbolbild) © SeanShot / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © SeanShot / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

DÜSSELDORF/MÜNCHEN/BRÜSSEL (dpa-AFX) - Das Bundeskartellamt will die Prüfung der angekündigten Übernahme des Mobilfunkanbieters E-Plus durch den Konkurrenten Telefonica (Telefonica Aktie) Deutschland (O2) an sich ziehen. Telefonica hatte die Übernahme bei der EU-Kommission angemeldet, nachdem die Aktionäre der E-Plus-Mutter KPN den Milliardendeal Ende September freigegeben hatten. Mit diesem Schritt will Telefonica mit seiner Kernmarke O2 zum größten Mobilfunkanbieter in Deutschland aufrücken.

Bundeskartellamtspräsident Andreas Mundt begründet den am Mittwoch vorgelegten Antrag auf Verweisung mit den Auswirkungen auf die deutschen Mobilfunkmärkte. Der geplante Zusammenschluss werde sich ausschließlich dort auswirken. "Damit wäre eine Verweisung an das Bundeskartellamt der richtig Weg."

Die EU-Kommission bestätigte in Brüssel den Eingang. "Wir haben die Anfrage aus Deutschland erhalten und werden sie prüfen", sagte ein Sprecher von EU-Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia auf Anfrage. Nach der Vorlage eines Verweisungsantrags hat die Europäische Kommission 35 Arbeitstage Zeit, eine Entscheidung zu treffen. Somit verlängert sich die Fusionskontrolle. Brüssel kann den Fall nach Deutschland verweisen oder ihn selbst in einer vertieften Prüfung untersuchen./uta/mt/DP/she

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX