Ad hoc-Mitteilungen

ROUNDUP: Allianz arbeitet an neuen Modellen für die Lebensversicherung

Die Allianz-Arena, das Stadion des FC Bayern München.
Die Allianz-Arena, das Stadion des FC Bayern München. pixabay.com pixabay.com

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Deutschlands größter Versicherer Allianz (Allianz Aktie) bringt unter dem Druck der Mini-Zinsen an den Finanzmärkten neue Modelle für die Lebensversicherung auf den Markt. "Der Kapitalmarkt hat sich verändert und wir werden auf diese neue Situation auch reagieren", sagte der Vorstandschef der Allianz Deutschland, Markus Rieß, am Donnerstag in Unterföhring bei München.

Anders als bisher üblich sollen die Zinsen in den neuen Angeboten nur für die sogenannte Ansparphase garantiert werden. Der Zins für die anschließende Rentenphase wird erst danach - nach vorher festgelegten Regeln - festgelegt. Für die Kunden ist dies aus Sicht der Allianz ein Vorteil, da sie von höheren Zinsen in der Rentenphase profitieren könnten. Zudem soll der Kostenvorteil durch die geringeren Garantiekosten an die Kunden weitergegeben werden. Nach der Ansparphase können sie sich ihre Ersparnisse aber auch auszahlen lassen. Alle Details zu den neuen Verträgen will die Allianz zum Start der neuen Angebote im Juli vorstellen.

Die niedrigen Zinsen an den Kapitalmärkten belasten die Anbieter von Lebensversicherungen massiv, weil sie die einst erhofften Renditen kaum noch erzielen konnten. Viele Versicherer arbeiten deshalb an neuen Angeboten, mit denen sie sich von den langfristigen Garantieversprechen befreien können. Verbraucherschützer befürchten allerdings, dass die Gesamtleistung einer Lebensversicherung für die Kunden damit unkalkulierbar wird.

Für die Versicherer bleibt die Lebensversicherung ein Verkaufsschlager: Die Allianz Leben steigerte die Zahl der Verträge 2012 um ein Prozent auf 11,7 Millionen. "Eine Lebensversicherung deckt als einziges Vorsorgeprodukt das Langlebigkeitsrisiko - was bei steigender Lebenserwartung von elementarer Bedeutung ist", sagte Rieß. Der Garantiezins sank zwar auf 1,75 Prozent, mit einer Gesamtverzinsung von 4,2 Prozent sei die Lebensversicherung aber nach wie vor attraktiv.

2012 konnte die Allianz Deutschland den Überschuss auch wegen geringer Unwetterschäden auf 1,7 Milliarden Euro mehr als verdoppeln. Der Umsatz sank um 0,9 Prozent auf 27,9 Milliarden Euro. Im laufenden Jahr rechnet die Allianz aber wegen des Umbaus im Bankgeschäft sowie sinkender Erträge aus Kapitalanlagen mit einem Gewinnrückgang. Das Unternehmen hatte vor wenigen Wochen angekündigt, die Allianz Bank Ende Juni zu schließen. 450 Mitarbeiter sind davon betroffen. "Das Geschäft der Allianz Bank war defizitär, daher gab es keine Alternative zu dieser schwierigen Entscheidung", sagte Rieß./dwi/DP/edh

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX