Ad hoc-Mitteilungen

Prozess um gefeuerten Mercedes-Manager geht in nächste Instanz

Cockpit eines Mercedes-Benz.
Cockpit eines Mercedes-Benz. pexels.com pexels.com

STUTTGART (dpa-AFX) - Der Streit zwischen dem fristlos gekündigten US-Chef von Mercedes-Benz, Ernst Lieb, und dem Autobauer Daimler (Daimler Aktie) geht in die nächste Runde. Wie ein Sprecher des Landesarbeitsgerichts am Montag in Stuttgart sagte, findet voraussichtlich im Frühsommer ein Berufungstermin statt. Daimler hatte den 57-Jährigen gefeuert, weil er in seiner Dienstvilla auf Kosten des Konzerns unter anderem ein Heimkino und ein Fitnessstudio eingebaut haben soll. Lieb war dagegen gerichtlich vorgegangen, unterlag im vergangenen November jedoch vor dem Arbeitsgericht Stuttgart. Sein Anwalt hatte damals angekündigt, gegen das Urteil Rechtsmittel einzulegen./lan/DP/mmb

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX