Ad hoc-Mitteilungen

Ölpreise legen moderat zu

Offshore-Plattform (Symbolbild).
Offshore-Plattform (Symbolbild). © curraheeshutter / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © curraheeshutter / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise sind am Mittwoch in einem schwankungsanfälligen Handel moderat gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete gegen Abend 41,93 US-Dollar. Das waren 66 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 47 Cent auf 39,74 Dollar (Dollarkurs).

Unterstützung erhielten die Ölpreise zum einen durch den schwächeren US-Dollar, der Rohöl für Investoren außerhalb des Dollarraums vergünstigte und damit die Nachfrage von dort anschob. Auch die im Tagesverlauf bessere Aktienmarktstimmung stützte riskantere Anlageklassen, zu denen Rohstoffe wie Erdöl gehören.

Neue Lagerdaten aus den USA sorgten ebenfalls für Preisunterstützung. Die Rohölbestände gaben in der vergangenen Woche nach Daten des Energieministeriums kräftig nach, wenn auch ausgehend von einem Rekordhoch. Bereits am Dienstag hatte das American Petroleum Institute (API) einen deutlichen Rückgang gemeldet.

Rohstoffexperte Eugen Weinberg von der Commerzbank (Commerzbank Aktie) sieht einen weiteren Grund für die steigenden Ölpreisen in der Förderpolitik führender Ölstaaten. Vor allem dank Saudi-Arabien und der Golfstaaten werden vereinbarte Förderkürzungen seiner Einschätzung nach "vollumfänglich umgesetzt". Außerdem habe auch Russland seine Produktionsmenge zuletzt wohl gesenkt, sagte Weinberg./bgf/fba

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX