Ad hoc-Mitteilungen

Multis machen Kasse mit dem Öl-Rausch

Die Energiemultis Exxon Mobil und Chevron (Chevron Aktie) überraschen mit stattlichen Gewinnzuwächsen. Die steigende Öl- und Gasförderung in den USA treibt das Geschäft. Doch der Boom könnte sich zum Nachteil der Konzerne wenden.

Der neue Öl- und Gasrausch in Nordamerika beschert den beiden größten US-Ölkonzernen, Exxon Mobil und Chevron, steigende Gewinne. Der Branchenprimus Exxon überrascht im vierten Quartal mit einem Nettogewinn von 9,95 Milliarden Dollar (Dollarkurs) oder 2,20 Dollar je Aktie. Experten hatten im Schnitt nur mit 9,1 Milliarden Dollar gerechnet. Im Vorjahreszeitraum erzielte der Konzern einen Gewinn von 9,4 Milliarden Dollar.

Beim Weltmarktführer aus Texas fiel zwar die Produktion von Öl (Rohöl) und Gas um rund fünf Prozent. Dafür stieg die Gewinnmarge im Raffineriegeschäft um 46 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Grund ist die wachsende heimische Öl- und Gasproduktion. Über das Gesamtjahr gesehen verbucht der Konzern mit Sitz in Irving ein Gewinnplus von neun Prozent auf 44,88 Milliarden Dollar. Am Markt kam das Zahlenwerk gut an. Die Exxon-Aktie legte im frühen Handel um mehr als ein Prozent zu.

Zu Exxon Mobil gehören auch die 1100 deutschen Esso-Tankstellen. Damit ist der Konzern eines der umsatzstärksten US-Unternehmen in Deutschland. Exxon liefert sich mit Apple (Apple Aktie) derzeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Titel des wertvollsten börsennotierten Unternehmens.

Der zweitgrößte US-Energiekonzern Chevron steigert im vierten Quartal den Gewinn um 41 Prozent. Der Konzern mit Hauptsitz im kalifornischen San Ramon erwirtschaftet ein Plus von 7,25 Milliarden Dollar nach Steuern und übertrifft damit die Erwartungen der Analysten. Allerdings sinkt der Gesamtjahresgewinn leicht auf 26,2 Milliarden Dollar. Im Vorjahr waren es noch 26,9 Milliarden Dollar.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: Handelsblatt