Ad hoc-Mitteilungen

Erste Banken senken Zinsen für Dispokredite

Vergangene Woche hat die EZB den Leitzins gesenkt. Nun haben erste Banken ihre Zinsen für Dispokredite herabgesetzt. Bis Ende November müssen auch die anderen Banken nachziehen, deren Dispozins an die EZB gekoppelt ist.

Gut eine Woche nach der Leitzinssenkung haben die ersten Banken ihre Zinsen für Dispokredite und Kontoüberziehungen gesenkt. Als erste hätten die Deutsche Bank (Deutsche Bank Aktie), ihre Tochter Berliner Bank sowie die Direktbank Cortal Consors am Freitag diesen Schritt gemacht, sagte Sigrid Herbst von der Finanzberatung FMH der Nachrichtenagentur AFP. Weitere Banken würden noch folgen, da alle Institute, deren Dispozins an die EZB gekoppelt sei, zur Weitergabe der Leitzinssenkung an ihre Kunden verpflichtet seien.

„Banken, die ihren Dispo an den Leitzins der EZB koppeln, müssen das auch komplett weitergeben“, sagte Herbst. Spätestens bis Ende November müssten sie ihren neuen Zinssatz nennen und die Dispozinsen mindestens um die Höhe der Leitzinssenkung verringern. Bei der Gestaltung anderer Zinssätze seien die Banken hingegen völlig frei.

Wie der Berliner „Tagesspiegel“ (Samstagsausgabe) unter Berufung auf eine eigene Umfrage berichtet, senkten die Deutsche Bank und ihre Tochter Berliner Bank die Dispo- und Überziehungszinsen um 0,35 Prozentpunkte. Die ebenfalls zur Deutsche-Bank-Gruppe gehörende Norisbank nehme 0,25 Prozentpunkte weniger. Die Berliner Sparkasse werde die Dispozinsen am 15. Dezember um 0,26 Prozentpunkte senken, die ING Diba wolle am 15. Februar 2014 nachziehen und den Dispozins um 0,25 Prozentpunkte senken.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: Handelsblatt