Ad hoc-Mitteilungen

Entscheidung über Max Bahr soll nächste Woche fallen

Mann mit Wirtschaftszeitung (Symbolbild).
Mann mit Wirtschaftszeitung (Symbolbild). pixabay.com pixabay.com

HAMBURG (dpa-AFX) - Die endgültige Entscheidung über die Zukunft der insolventen Baumarktkette Max Bahr fällt voraussichtlich in der kommenden Woche. Die Gespräche mit dem Konsortium um die Dortmunder Hellweg-Gruppe dauern weiter an, sagte ein Sprecher der Insolvenzverwalter am Freitag. Das Konsortium, an dem auch die ehemalige Eignerfamilie Möhrle beteiligt ist, will 73 Max-Bahr-Märkte übernehmen und wollte ursprünglich bis Ende Oktober den Vertrag unterzeichnen. Wegen der komplexen Verhandlungen, bei denen auch Gläubiger, Banken, Waren- und Kreditversicherer und Vermieter ein Wort mitzusprechen haben, dauern die Gespräche offenbar länger als geplant. Weitere 230 Praktiker- und Max-Bahr-Märkte sind im Ausverkauf und werden einzeln verwertet./egi/DP/kja

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX