Ad hoc-Mitteilungen

EADS-Chef: Deutsche Geheimdienste aufrüsten

BRD-Flagge.
BRD-Flagge. pixabay.com pixabay.com

BERLIN (dpa-AFX) - Deutschland muss aus Sicht des Chef des Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS, Thomas Enders, seine Geheimdienste stärken. Statt auf Antispionage-Abkommen zu dringen, solle Deutschland die Welt akzeptieren wie sie sei. "Staaten haben keine Freunde, sondern nur Interessen", zitierte Enders im Handelsblatt" (Dienstag) eine Diplomatenweisheit. Deutschland müsse seine Nachrichtendienste aufrüsten und stärker mit westlichen Diensten zusammenarbeiten, um seine Schlüsselindustrien, Technologie und Infrastruktur zu schützen. "Die wahre Bedrohung für die Wirtschaft geht nicht von der NSA oder anderen westlichen Nachrichtendiensten aus, sondern von den ebenso aggressiv wie professionell vorgetragenen Cyber-Angriffen aus anderen Weltregionen."/bf/DP/stb

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX