Ad hoc-Mitteilungen

DIW warnt vor übereilten Entscheidungen über Investitionsprogramme

Zeitungsständer (Symbolbild).
Zeitungsständer (Symbolbild). © AdrianHancu / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images © AdrianHancu / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images

BERLIN (dpa-AFX) - Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) warnt die künftige Bundesregierung vor übereilten Entscheidungen über neue Investitionsprogramme. Dass solche Programme schon 2014 für zusätzliches Wachstum in der Baubranche sorgen könnten, sei kaum zu erwarten, teilte das DIW am Mittwoch in Berlin mit. Die Wirkung entfalte sich erst mit deutlicher Verzögerung, stattdessen bestehe die Gefahr von Mitnahmeeffekten. "Die Investitionslücke in Deutschland zu schließen, ist ein wichtiges Zukunftsprojekt und sollte mit Bedacht gestaltet werden", hieß es. Für das laufende Jahr erwarten die Experten für den Bau ein reales Wachstum von etwa 1,2 Prozent, im kommenden Jahr sollen es rund vier Prozent sein./eni/DP/bgf

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX