Ad hoc-Mitteilungen

Deutsche Börse: Wertpapierhandel legt im Oktober zu

Logo der Deutsche Börse AG.
Logo der Deutsche Börse AG. © kontrast-fotodesign/iStock Unreleased / Getty Images Plus/Getty Imag. © kontrast-fotodesign/iStock Unreleased / Getty Images Plus/Getty Images

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Wertpapierhandel der Deutschen Börse ist im Oktober nach zwei Monaten mit Rückgängen wieder gewachsen. Im vergangenen Monat wurden auf dem Computersystem Xetra, im Parketthandel in Frankfurt und bei der Berliner Börse Tradegate mehr gehandelt als ein Jahr zuvor, wie die Deutsche Börse am Freitag mitteilte. Der Gesamtumsatz wuchs im Oktober verglichen mit dem entsprechenden Vorjahreszeitraum von 91,4 Milliarden auf 99,7 Milliarden Euro. Davon entfielen 90,4 Milliarden Euro auf Xetra nach 84,1 Milliarden im Oktober 2012.

Im Oktober war der Dax um 5,11 Prozent gestiegen. Im dritten Quartal waren noch viele Anleger von der Schuldenkrise in Europa verunsichert und kehrten nur langsam zurück. Insgesamt hatte die Deutsche Börse im dritten Quartal unter einem schwächeren Handelsvolumen gelitten. Vor allem an der Derivatebörse Eurex hielten sich Anleger zurück. Wegen der geringen Schwankungen an den Finanzmärkten hatten sie nicht so häufig umschichten müssen. Zudem belasteten die niedrigen Zinsen das Geschäft mit der kurzfristigen Anlage von Kundengeldern. Seit langem kämpfen die Börsenbetreiber zudem mit der wachsenden Konkurrenz von außerbörslichen Geschäften - etwa von Banken untereinander.

Bei der Tochter Eurex Group, an der vor allem Terminkontrakte wie Derivate gehandelt werden, stieg die Zahl der börsentäglich gehandelten Kontrakte im Oktober auf 7,9 Millionen, vergleichen mit 7,6 Millionen vor einem Jahr. Davon entfielen 5,1 Millionen auf Eurex-Exchange-Kontrakte (Oktober 2012: 5,3 Mio.) und 2,8 Millionen Kontrakte auf Produkte, die an der amerikanischen International Securities Exchange (ISE) gehandelt wurden (Oktober 2012 2,4 Mio.)./stb/he

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX