Ad hoc-Mitteilungen

Corona-Krise drückt bei Hochtief kräftig auf Gewinn

Coronavirus
Coronavirus ©pixabay.com ©pixabay.com

ESSEN (dpa-AFX) - Der Essener Baukonzern Hochtief (Hochtief Aktie) hat im zweiten Quartal wegen der Corona-Pandemie deutlich weniger verdient. Vor allem liefen die Geschäfte des spanischen Autobahnbetreibers Abertis, an dem Hochtief rund 20 Prozent hält, wegen der Krise deutlich schlechter.

Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn sei von April bis Juni im Jahresvergleich um 37 Prozent auf 103,1 Millionen Euro zurückgegangen, teilte der MDax-Konzern am Montag in Essen mit. Rechne man den Beitrag aus der Finanzbeteiligung an dem spanischen Autobahnbetreiber Abertis heraus, dann sei der operative Nettogewinn um 8,1 Prozent gesunken. Der Umsatz schrumpfte in dem Zeitraum um fast acht Prozent auf 5,79 Milliarden Euro.

Trotz der Auswirkungen der Corona-Pandemie rechnet Hochtief damit, dass weiter in den Märkten, wo Hochtief unterwegs ist, investiert wird. Hochtief habe in Nordamerika, in der Region Asien-Pazifik und Europa für das laufende Jahr Zielobjekte im Wert von rund 100 Milliarden Euro und für die Zeit darüber hinaus weitere Projekte im Umfang von 500 Milliarden Euro identifiziert, hieß es weiter. /mne/jha/

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX