Ad hoc-Mitteilungen

Continental erhöht Marge-Prognose - Umsatzziel wegen Euro-Höhenflug gesenkt

Das Continental Validation Center in Roding.
Das Continental Validation Center in Roding. © Continental AG © Continental AG

HANNOVER (dpa-AFX) - Getrieben von wachsender Nachfrage und günstigen Einkaufspreisen hat der Autozulieferer Continental (Continental Aktie) seine Margen-Prognose für das Gesamtjahr leicht erhöht. Beim Umsatz ist das Unternehmen allerdings wegen des starken Euro etwas pessimistischer. Hier wird jetzt mit einem etwas geringeren Anstieg gerechnet.

Im dritten Jahresviertel verbuchte der Konzern als Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) gut 886 Millionen Euro und damit knapp 16 Prozent mehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Bis Jahresende will Conti nun eine sogenannte bereinigte EBIT-Marge von "mindestens 10,5 Prozent" erreichen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Hannover mit. Bisher war von "über 10 Prozent" die Rede.

Der Konzern verwies bei seinen Aussichten auf neuen Schub für seine wichtige Reifensparte und relativ günstige Kautschukpreise. Beim Umsatz wird jetzt ein Anstieg auf auf etwa 33,5 Milliarden Euro erwartet. Bisher lag das Ziel bei rund 34 Milliarden Euro. Als Grund dafür nannte Conti-Chef Elmar Degenhart die unerwartet starke Aufwertung des Euro./loh/zb/DP/stb

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX