Ad hoc-Mitteilungen

Bye-bye Softbank? Auch dieser Wirecard-Partner könnte sich verabschieden!

Die Insolvenz von Wirecard (WKN: 747206) zieht weitere Kreise: Erst kürzlich hat sich abgezeichnet, dass der Bilanzskandal und die Krise weitere Folgen haben werden. Partner wie Visa und Mastercard schienen sich zu distanzieren. Wobei es auch positive Nachrichten gab: Immerhin darf der DAX-Zahlungsdienstleister jetzt offenbar wieder in Großbritannien abwickeln. Wenn auch unter Beobachtung. Allerdings scheint das Momentum weiterhin gegen Wirecard zu sein. Jetzt könnte sich auch andeuten, dass der Partner Softbank (WKN: 891624) Taten folgen lässt und das bisherige Übereinkommen aufkündigt. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Foolishe Investoren wissen sollten.

Gerüchte: Die Softbank zieht die Reißleine

Es war definitiv ein Paukenschlag, als die Softbank in der Krise der ersten Causa Wirecard sich dazu entschlossen hat, in den DAX-Zahlungsdienstleister zu investieren.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.