Ad hoc-Mitteilungen

Bochumer Opel-Betriebsrat kritisiert Opel-Führung

Das Lenkrad eines Opels.
Das Lenkrad eines Opels. pixabay.com pixabay.com

BOCHUM/RÜSSELSHEIM (dpa-AFX) - Der Bochumer Betriebsratschef Rainer Einenkel hat die Verhandlungspause in den Gesprächen um den Sparkurs beim Autobauer Opel kritisiert. "Die Zeit wird knapp", sagte Einenkel der dpa am Dienstag. Er habe damit gerechnet, dass die Gespräche fortgesetzt würden, betonte Einenkel und verwies auf das Ultimatum des Opel-Aufsichtsratsvorsitzenden Steve Girsky, das am Donnerstag ausläuft: "Wenn Herr Girsky erklärt, dass bis Ende der Woche ein Ergebnis vorliegen soll, dann müssen wir reden." Einenkel warf der Unternehmensführung vor, gar keine Einigung erzielen zu wollen.

Die Adam Opel AG dementierte, dass für Dienstag ein Verhandlungstermin vereinbart worden sei. "Das ist falsch", sagte ein Sprecher in Rüsselsheim. Die Gespräche sollen demnach am Donnerstag fortgesetzt werden. "Dann wollen wir zu einem Abschluss kommen", wiederholte der Sprecher Girskys Zielvorgabe./fld/hqs/DP/edh

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX