Ad hoc-Mitteilungen

Banken in der Londoner City üben für Online-Angriff

Ein Geschäftsmann beim Betrachten von Charts (Symbolbild).
Ein Geschäftsmann beim Betrachten von Charts (Symbolbild). © NicoElNino / iStock / Getty Images Plus / Getty Images © NicoElNino / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

LONDON (dpa-AFX) - Tausende Mitarbeiter von Banken und Finanzfirmen in der Londoner City haben am Dienstag bei einer großangelegten Simulation für den Umgang mit einem Online-Angriff geübt. Details zu der Übung wurden streng geheim gehalten, Medien berichteten jedoch, es solle vor allem um Attacken auf die Computersysteme von Investment-Banken und deren Risikomanagement gehen.

Experten der Bank of England hatten erst kürzlich davor gewarnt, dass viele IT-Systeme im Land veraltet und deshalb besonders gefährdet seien und die Institute zu mehr Sicherheitsvorkehrungen aufgerufen. "Wir wollen sicherstellen, dass alle Schutzvorkehrungen fest verankert sind", sagte ein Sprecher der britischen Finanzaufsicht FSA. Unter anderem gehe es um die reibungslose Zusammenarbeit zwischen den Instituten, den Behörden und dem Finanzministerium. Übungen wie diese würden alle 12 bis 18 Monate durchgeführt.

Medien wie die "Financial Times" berichteten, es handele sich um eine der größten Simulationen für den Ernstfall ihrer Art weltweit, der Name für sie soll "Waking Shark II" ("Erwachender Hai II") sein. Bereits 2011 gab es eine ähnliche Übung./gür/DP/hbr

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX