Ad hoc-Mitteilungen

Aktien New York Ausblick: Wenig verändert nach detaillierten BIP-Zahlen

New York, Finanzmetropole der Vereinigten Saaten.
New York, Finanzmetropole der Vereinigten Saaten. pexels.com pexels.com

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach detaillierten Zahlen zum Wirtschaftswachstum der USA wird der New Yorker Aktienmarkt zum Handelsstart am Donnerstag wenig verändert erwartet. Der Future auf den Dow Jones Industrial notierte eine Dreiviertelstunde vor der Eröffnung mit 0,03 Prozent im Plus, während der Terminkontrakt auf den technologielastigen Nasdaq-100-Index um 0,16 Prozent stieg. Am Vortag hatte der US-Leitindex wieder die Marke von 14.000 Punkten übersprungen und auf dem höchsten Stand seit Oktober 2007 geschlossen.

"Anleger sollten Marktpausen nutzen, um ihre Positionen durch die Bank weg aufzustocken", sagte Kapitalmarktexpertin Virginie Maisonneuve von Schroder Investment Management der Finanznachrichten-Agentur Bloomberg. Gleichwohl sei Vorsicht geboten angesichts des schon recht hohen Kursniveaus.

Die Wirtschaft in den USA ist im vierten Quartal entgegen erster Zahlen doch geringfügig gewachsen. Von Oktober bis Dezember stieg das Bruttoinlandsprodukt (BIP) auf das Jahr hochgerechnet um 0,1 Prozent. Die Markterwartungen wurden jedoch verfehlt. Bankvolkswirte hatten im Schnitt mit einer Anhebung der Wachstumsrate auf 0,5 Prozent gerechnet. Zudem waren die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der Vorwoche stärker gesunken als erwartet. Kurz nach Börseneröffnung warten Anleger dann noch auf den Chicago-Einkaufsmanagerindex für Februar.

Auf Unternehmensseite stehen Einzelhändlern im Fokus. J.C. Penney sackten vorbörslich um rund 17 Prozent ab, nachdem der Konzern für 2012 den schwächsten Umsatz seit mehr als zwei Jahrzehnten ausgewiesen hatte. Der Druck auf Vorstandschef Ron Johnson nimmt nun zu. Die Aktien von Sears legten hingegen zu. Der Verlust war im vierten Quartal gesunken.

Die trüben Aussichten auf ein erlahmendes Geschäft ließ die Papiere des Schnäppchen-Portals Groupon vorbörslich um rund ein Viertel einbrechen. Groupon hatte mitgeteilt, im laufenden Quartal beim Umsatz im schlimmsten Fall auf der Stelle zu treten./ajx/mis

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX