Ad hoc-Mitteilungen

Aktien Frankfurt Schluss: China stärkt Appetit der Anleger auf Aktien

Die deutsche Finanzmetropole Frankfurt am Main.
Die deutsche Finanzmetropole Frankfurt am Main. pixabay.com pixabay.com

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kursanstieg am deutschen Aktienmarkt hat sich am Mittwoch fortgesetzt. Auf das Halbjahreshoch des Dax vom Vortag legte der Leitindex am Mittwoch noch eine Schippe drauf und stieg um 0,43 Prozent auf 12 153,07 Punkte. Die im ersten Quartal unerwartet stark gestiegene Wirtschaftsleistung Chinas untermauerte die Konjunkturhoffnungen der Investoren. Hinzu kamen unerwartet starke Daten zur Industrieproduktion des Landes im März.

Diese Zahlen legen laut Craig Erlam vom Broker Oanda den Schluss nahe, "dass nicht alles in China so schlecht ist wie befürchtet". Und sollten China und die USA in den kommenden Monaten ihren Handelszwist beilegen, "dann können die Dinge sogar noch besser werden", sagte der Analyst.

Als der US-Technologieindex Nasdaq 100 zum Handelsbeginn auf ein Rekordhoch stieg, war es mit dem Dax in der Spitze bis auf fast 12 200 Punkte nach oben gegangen. So hoch stand der Index zuletzt Anfang Oktober 2018. Der MDax der mittelgroßen Börsentitel schloss zur Wochenmitte 0,09 Prozent höher auf 25 796,82 Zähler./bek/he

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX