Ad hoc-Mitteilungen

AKTIE IM FOKUS: Metro an MDax-Spitze - Prüft Börsengang russischer Großmärkte

Eine Metro-Filiale in Nürnberg.
Eine Metro-Filiale in Nürnberg. © hohl / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images © hohl / iStock Editorial / Getty Images Plus / Getty Images www.gettyimages.de

FRANKFURT (dpa-AFX) - Überlegungen für einen Börsengang (IPO) seiner russischen Großmärkte haben Metro (Metro Aktie) am Mittwoch deutliche Kursgewinne beschert. Am späten Vormittag stiegen die Titel des Handelskonzerns um 3,42 Prozent auf 37,00 Euro. Dies brachte Metro den Spitzenplatz im 0,17 Prozent schwächeren MDax ein. Auf dem Tageshoch bei 38,10 Euro zeigte sich die Aktie so stark wie seit August 2011 nicht mehr.

Durch den Verkauf eines Minderheitsanteils von Metro Cash & Carry Russland könnte Metro laut eigenen Angaben die notwendigen Mittel freisetzen, um das hohe Wachstumspotenzial des russischen Marktes noch stärker als bisher zu nutzen. Bereits am Vortag hatten entsprechende Berichte die Aktie angetrieben. Nun äußerten sich etliche Analysten positiv.

Die Commerzbank (Commerzbank Aktie) hob hervor, dass die Gewinne des Handelskonzerns immer noch von seiner Pionierstellung auf dem russischen Markt profitierten. Da die Sparte Cash & Carry (C&C) mit die höchsten operativen Gewinnmargen im Sektor erziele, würde das russische C&C-Geschäft vermutlich am Markt hoch bewertet werden, schrieb Analyst Jürgen Elfers. Sollte Metro einen Minderheitsanteil an die Börse bringen, könne der Dax-Konzern den Barmittelzufluss für die Expansion in vielversprechenden Märkten wie Indien nutzen.

Analyst James Anstead von der britischen Investmentbank Barclays stufte Metro von "Equal Weight" auf "Overweight" hoch. Außerdem erhöhte er das Kursziel von 27 auf 42 Euro. Die Pläne in Russland verbesserten den Anlagehintergrund der Aktie deutlich, so die Begründung. Zudem habe Metro im dritten Quartal positive Absatztrends verzeichnet. Dies und die zunehmende Ergebnistransparenz könnten zu steigenden Analystenschätzungen führen.

Weiter "Overweight" mit einem Kursziel von 36 Euro lautet die Einstufung der amerikanischen Investmentbank Morgan Stanley. Cash & Carry Russland erwirtschafte mit etwa dreißig Prozent den größten Einzelbeitrag zum operativen Konzernergebnis, schrieb Analyst Jose Arroyas. Der Börsengang könne dem Handelskonzern geschätzte 4,6 bis 6,8 Milliarden Euro einbringen. Sein Kursziel könne um bis zu 3,60 Euro steigen - sollte der Börsengang erfolgen, Metro 70 Prozent behalten und alle IPO-Erlöse in die weitere Expansion in Russland stecken./gl/fbr

Der ARIVA.DE Newsletter
Bleiben Sie informiert mit dem wöchentlichen Marktüberblick.
Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Die ARIVA.DE AG ist nicht verantwortlich für Inhalte, die erkennbar von Dritten in den „News“-Bereich dieser Webseite eingestellt worden sind, und macht sich diese nicht zu Eigen. Diese Inhalte sind insbesondere durch eine entsprechende „von“-Kennzeichnung unterhalb der Artikelüberschrift und/oder durch den Link „Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.“ erkennbar; verantwortlich für diese Inhalte ist allein der genannte Dritte.
Quelle: dpa-AFX